Tipps für den Alltag



Nehmen Sie die Umgebung bewusster wahr

Beginnen Sie, bewusster durch die Welt zu gehen, benützen Sie Ihre Sinnesorgane! Schliessen Sie die Augen, was hören Sie? Öffnen Sie die Augen, was sehen Sie? Was ist alles blau oder grün? Brauchen Sie Ihre Nase: Was riechen Sie? Woran erinnert es Sie? Spüren Sie den Wind im Gesicht, die Sonne auf dem Arm! Geniessen Sie Ihr Essen. Nehmen Sie die feinen Geschmacksnuancen wahr!
>> Sie trainieren Ihre Wahrnehmung und Aufmerksamkeit


Üben Sie sich in Konzentration

Drehen Sie die Zeitung und versuchen Sie, den Text auf dem Kopf zu lesen. Es ist eine ungewohnte Situation; sie zwingt Ihr Gehirn, neue Nervenbahnen zu stimulieren.
Versuchen Sie Abläufe mit der ungewohnten Hand auszuführen. Zählen Sie rückwärts und bauen Sie Rechnungen ein. Können Sie das ABC rückwärts aufsagen?
>> Sie trainieren Ihre Konzentration

Prägen Sie sich Dinge oder Abläufe ein

Nutzen Sie die Zeit beim Warten auf den Bus oder den Zug. Betrachten Sie die Fassade gegenüber oder das Schaufenster nebenan und merken Sie sich die Dinge, die Sie sehen. Schliessen Sie die Augen. Erinnern Sie sich an alles? Öffnen Sie die Augen und kontrollieren Sie! Sie trainieren Ihr Gehirn, wenn Sie jeden Tag eine Merkübung in den Alltag einbauen.
>> Sie trainieren Ihre Merkfähigkeit

Erweitern Sie Ihren Wortschatz

Die Sprache ist unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Schriftlich und mündlich geben wir unsere Meinungen, Wünsche, Bedürfnisse, Absichten und Anweisungen bekannt.
 Deshalb ist es wichtig, dass durch Sprach- und Wortfindungsübungen die Ausdrucksfähigkeit gepflegt wird.
Trainieren Sie Ihren Wortschatz indem Sie z.B. Begriffe von A-Z von Eigenschaften, Tätigkeiten, Städten, Ländern usw. suchen oder nennen Sie Begriffe zu einem bestimmten Thema ohne sich zu wiederholen.
Suchen Sie im Gespräch den treffenden Ausdruck und achten Sie auf genaue Formulierungen.
>> Sie trainieren Ihr Sprachverständnis

Machen Sie sich ein Bild

Sie sind im Keller und haben vergessen, was sie eigentlich wollten. Sie ärgern sich gewaltig und sehen darin eine tragische Vergesslichkeit. Ist das wirklich tragisch? Überhaupt nicht, es ist menschlich. Sie sind zerstreut oder Sie haben viel Wichtigeres im Kopf. Gehen Sie zurück in die Küche, hier fällt Ihnen wieder ein, dass Sie eine Flasche Öl holen wollten. Solche Pannen können Sie vermeiden, indem Sie Ihre Vorstellungskraft zu Hilfe nehmen: Bevor Sie die Küche verlassen, stellen Sie sich die Ölflasche bildlich vor: Sie ist aus dunkelgrünem Glas mit einer farbigen Etikette. Zudem nehmen Sie sich vor: „Wenn ich die kalte Türklinke der Kellertüre in die Hand nehme, will ich die Ölflasche holen."
>> Sie trainieren Ihr visuelles Gedächtnis


Sie sparen Zeit, wenn Sie Fertigkeiten trainieren und automatisieren.

Worüber ärgern Sie sich am meisten? Verlegen Sie etwa ständig ihre Schlüssel? Hier können Sie mit einem bewussten Training ansetzen. Legen Sie den Schlüssel immer an denselben Ort und sprechen Sie eventuell laut dazu. „Ich lege jetzt den Schlüssel in die Schale auf dem Büchergestell. Ich höre den Klang, den der Schlüssel verursacht.“ Oder „Jetzt stecke ich den Schlüssel in die rechte Hosentasche.“  Nach längerer Übungszeit ist dieser Vorgang automatisiert.
>>Sie trainieren Ihre eigenen Strategien




© SVGT

Ausser der Philosophie weiss ich kein so gutes Treibmittel des Gehirns, als höchstens Schach und Kaffee. Jean Paul

SVGT

Der SVGT sucht neue Vorstandsmitglieder

mehr Informationen


SVEB 2020

  Neu: SVEB-Zertifikat
  Kursleiter/in Ada FA-M1 mit
  neurologischem Fokus auf
  Lernen und Gedächtnis
  (definitive Anerkennung
  erhalten)

      Flyer

Generalversammlung SVGT

Die Generalversammlung 2019: Freitag, 17. Mai

Die Referate finden Sie im Mitgliederbereich unter Referate


ERFA

Das ERFA Thema 2019: Glück
Daten sind unter
ERFA - Veranstaltungen ersichtlich

Gehirnübungen

Entziffere den Code!